Zum Forum


#1

USB-Ladestecker - ein paar Tipps

in Technische Details 18.04.2014 18:29
von sampleman • Foreninventar | 92 Beiträge | 580 Punkte

Hallo Gemeinde, ich bin vermutlich nicht der einzige, der in seinem Pluriel ein Handy oder Navi laden möchte, das ein USB-Ladekabel hat. Ich habe deswegen mit meinem Plü ein wenig herumgedoktert, habe einige Erfahrungen gesammelt und will sie mit euch teilen, denn wir wollen ja alle nicht dumm sterben.

1. USB allgemein: Die Standard-USB-Schnittstelle ist mit einer Stromstärke von 5 Volt und 500 mA zertifiziert. Das macht nach Adam Riese 2,5 Watt. Wenn ihr euch einen USB-Ladestecker für den Zigarettenanzünder ohne weitere technische Angaben zulegt, dann wird der kaum mehr als diese 2,5 Watt abgeben. Damit kann man die meisten für USB-Ladekabel gedachten Geräte aufladen, viele aber auch nicht. iPhones oder iPads erkennen den Ladestrom und werden mit 500 mA nicht geladen. Das Problem verschärft sich, wenn man ein Gerät im Auto nicht nur laden, sondern während des Aufladens auch benutzen möchte, zum Beispiel ein Smartphone als Navi. Die meisten Smartphones brauchen im Navi-Betrieb (Display ist an, steht auf voll hell, der Prozessor rödelt) mehr als die besagten 2,5 Watt. Die Folge: Trotz eines permanent angeschlossenen Ladekabels wird die Batterie immer leerer. Ein 500 mA-Ladestecker kann zwar die Lebensdauer einer Batterieladung verlängern, etwa von drei auf sechs Stunden, aber eine Dauerlösung ist das nicht. Deshalb sollte man einen USB-Ladestecker mit 800, besser 1.000 mAh kaufen, wenn man nur ein Gerät betreiben will. Wenn man während der Fahrt ein iPad oder ein anderes Tablet laden will, sind 2.000 mAh und mehr kein Fehler. Dasselbe gilt auch, wenn man einen Ladestecker mit zwei Anschlüssen kaufen will. Manche Smartphones sind sensibel, wenn es darum geht, sie mit einem anderen als dem Original-Ladegerät zu laden. Manchmal sind die Ladekabel codiert - mit einem nicht codierten Kabel startet das Gerät keinen Ladezyklus und wird nicht geladen. Wer einen (genügend starken) USB-Ladestecker hat und Probleme beim Laden feststellt, sollte auf jeden Fall einmal das zum Gerät mitgelieferte Original-Kabel benutzen.

2. USB-Ladestecker im C3-Zigarettenanzünder. Ich habe mehrere Modelle ausprobiert und hatte Schwierigkeiten damit, sie so in den Zigarettenanzünder zu stecken, dass sie Kontakt hatten. Zum Teil war der Kontakt so schlecht, dass der Stecker während der Fahrt plötzlich ausgefallen ist. Wenn man nicht darauf achtet, dann ist schnell das Handy leer, bevor man es merkt. Diese Probleme hängen damit zusammen, dass der C3-Zigarettenanzünder unten in der Nähe des Pluskontaktes zwei Blechkanten hat, die bei Adaptern, die unten eine eher breites, stumpf endendes Gehäuse haben, das genügend tiefe Einstecken verhindern. Besser gehen Adapter, die unten schlanker sind, meistens haben die unten einen Blechring um das Gehäuse. Ich habe einen sehr kompakten Ladestecker von Hama herumliegen, der unten ebenfalls zu breit ist. Bei dem habe ich einfach mit einer Feile das Gehäuse unten etwas verjüngt, dann sitzt er satter und hat Kontakt.

3. Störungen im Radio. Jeder USB-Ladestecker macht aus den 12 V Gleichstrom 5V Gleichstrom und stabilisiert gegebenenfalls noch die Spannung. Dazu hat er einen elektronischen Baustein eingebaut. Als ich meinen Plü gekaft habe, habe ich dazu einen No-Name-Ladestecker mit zwei USB-Buchsen und einer milchig-transparenten Gehäuse-Oberseite besorgt. Dieser Stecker setzte den Radioempfang meines Werksradios schachmatt. Der Empfang wurde so schlecht, dass sogar der Sendersuchlauf dauernd ansprang. Ich hatte zuerst alle möglichen Komponenten am Radio in Verdacht, bis ich darauf kam, dass der Adapter das Problem war. Nach allem, was ich gehört habe, ist das ein typisches Problem bei USB-Adaptern mit einer hohen Leistung von 2.000 mA oder mehr. Viele NoName-Produkte sollen da ihre Schwerigkeiten haben. Bei leistungsschwächeren Adaptern ist das in der Regel kein Problem. Also: Wenn euer Autoradio unerklärliche Empfangsprobleme hat, probiert mal,ob es am USB-Ladestecker liegt.

4: Ich habe jetzt eine Lösung - vielleicht gibt es auch andere. Mir wurde ein Ladestecker von WickedChili empfohlen. Die bieten welche mit einer und mit zwei Buchsen an. Die Stecker mit einer Buchse sind so kompakt, dass sie quasi bündig mit der Zigarettenanzünder-Buchse abschließen. Um sie problemlos abziehen zu können, haben die WickedChili-Teile einen halbrunden verchromten Klappbügel, an dem man sie zu fassen kriegt. Die Stecker mit zwei Buchsen sind nicht ganz so klein und stehen etwas über - den Bügel haben sie trotzdem. Die Ein-Buchsen-Modelle haben eine Kontroll-LED, ob das Ding Strom hat, bei denen mit zwei Buchsen gibt es diese LED nicht. Kurz: Ich habe mir das Modell #104a mit zwei Buchsen gekauft, es liefert bis zu 2.100 mA, sitzt sicher im Pluriel-Zigarettenanzünder-Anschluss, stört das Radio nicht und tut was es soll. Dass es keine Kontroll-LED hat, kann ich verschmerzen, denn bei den anderen Geräten hat sich nachts die LED immer in der Beifahrerseitenscheibe gespegelt. Solange mein Stecker funzt, muss er nicht leuchten. Das Ding hat bei Amazon inklusive Porto irgendwelche 16 Euro ungrad gekostet. Bestimmt haben andere Leute mit anderen Fabrikaten ebenfalls gute Erfahrungen gemacht. Die sollten sie hier posten, denn wir wollen ja alle nicht dumm sterben;-)

Grüße vom Sampleman


Herzliche Grüße von Sampleman und seinem Tatschpätt

Citroen C3 Pluriel 1.6 Style - Made in Trance --- BMW R1100GS - Spandauer Schwermetall --- www.unter-schwaben.de - ein Journalist zieht nach Augsburg
nach oben springen

#2

RE: USB-Ladestecker - ein paar Tipps

in Technische Details 19.04.2014 23:07
von thomasw • Gründungsmitglied | 481 Beiträge | 2485 Punkte

Ja auch ich hatte diesen Kampf
Besonders im DAB+ Bereich stören diese Drecksteile das liegt an der billigen Bauweise.
Ich hab mir ein Netzteil für einen DAB radio umgebaut.
Das müllt mir wenigstens nicht den wagen zu und liefert genug Strom.
der Witz ist das selbst mp3 boxen einen so schlechten Wandler eingebaut haben das sie den Empfang empfindlich stören

nach oben springen

#3

RE: USB-Ladestecker - ein paar Tipps

in Technische Details 21.04.2014 00:05
von Andreas • Gründungsmitglied | 3.039 Beiträge | 11838 Punkte

Habe das Problem mit der Citreon/Peugot USB Box nicht. iPhone wird geladen, als Navi benutze ich ein Garmin an einer separat angebrachten Steckdose. Klappt alles prima, Radio wird nicht gestört. Das wäre mir auch egal, weil ich überwiegend Musik vom iPhone oder USB Stick höre.


Grüße aus
♪♫♪♫ __B_E_R__╔╦╦╦╦╗__L_I_N__ ♪♫♪♫
Andreas
nach oben springen

#4

RE: USB-Ladestecker - ein paar Tipps

in Technische Details 21.04.2014 07:58
von thomasw • Gründungsmitglied | 481 Beiträge | 2485 Punkte

Dann sind es wahrscheinlich die nachgebauten auf jeden Fall ist da an stõrungsfreien DAB Empfang nicht zu denken
Auf jeden Fall die Meisten wandelt sind Schrott.
Wenn So ein Klima wandelt im DAB oder FM Bereich stört kann man sogar gestraft werden
Die Bundesnetzagentur schnappt sich den Verbraucher nicht den Hersteller
Die werden fûr 5 Center aus China importiert
Haben keine sperdiode das Geist wenn der Chip im jenseits ist merkt man es am rauchen des Handys

nach oben springen

#5

RE: USB-Ladestecker - ein paar Tipps

in Technische Details 21.04.2014 13:00
von Andreas • Gründungsmitglied | 3.039 Beiträge | 11838 Punkte

Deshalb habe ich das von Citroen machen lassen. Ein abgerauchtes Auto fände ich wenig lustig. Ich hatte mal einen Kabelbrand in einem R4. Seitdem ist Autoelektrik für mich tabu. - obwohl ich es nicht verursacht hatte.


Grüße aus
♪♫♪♫ __B_E_R__╔╦╦╦╦╗__L_I_N__ ♪♫♪♫
Andreas
zuletzt bearbeitet 21.04.2014 13:01 | nach oben springen

#6

RE: USB-Ladestecker - ein paar Tipps

in Technische Details 21.04.2014 16:24
von thomasw • Gründungsmitglied | 481 Beiträge | 2485 Punkte

Bödes Handy das ändert mir Wörter wären ich tippe
Tippe
Macht es tipps weis jemand wo man den scheiss abstellen kann

nach oben springen

#7

RE: USB-Ladestecker - ein paar Tipps

in Technische Details 21.04.2014 18:55
von thomasw • Gründungsmitglied | 481 Beiträge | 2485 Punkte

Nochmal in lesbar
Dann sind es wahrscheinlich die nachgebauten auf jeden Fall ist da an stõrungsfreien DAB Empfang nicht zu denken
Auf jeden Fall die Meisten wandler sind Schrott.
Wer so ein Klump verwendet das im DAB oder FM Bereich stört kann man sogar gestraft werden
Die Bundesnetzagentur schnappt sich den Verbraucher nicht den Hersteller
Die werden fûr 5 Cent aus China importiert
Haben keine sperdiode das Heist wenn der Chip im jenseits ist merkt man es am rauchen des Handys

zuletzt bearbeitet 21.04.2014 18:57 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1511 Themen und 12559 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 102 Benutzer (01.11.2019 13:13).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz