Zum Forum



#1

Heckschaden!!!

in Technische Details 20.11.2004 09:46
von Andreas • Gründungsmitglied | 3.039 Beiträge | 11838 Punkte

Hallo,

nichtsanhnend brachte ich meinen Sandy am Dienstag in die Werkstatt. Er sollte ja zum 3. Mal neue Gummis bekommen, weil sie sich ständig nach außen drehen. Mittwoch riefen sie mich an, ich solle sofort vorbei kommen, mein Wagen stände auf der Bühne und hätte einen Heckschaden, ich solle mir das ansehen. Ich bin mit meinem Stiefvater hingefahren und wir haben uns die Sache angesehen. Der ganze Kofferraum ist nach oben gewölbt, wenn das Reserverad drin ist, ist es nicht mehr möglich, das Dach zu versenken.

Jetzt fragt Ihr Euch, ob ich irgendwo aufgesetzt bin, mitnichten! Der Wagen stand die letzten 4 Wochen eigentlich nur herum, davor hatte ich keine Probleme, mein Dach zu versenken. Es muß im Zeitraum zwischen ersten Werkstattaufenthalt und jetzt passiert sein.

Den Vorwurf, ich hätte mein Auto aufgesetzt, konnten wir schnell widerlegen. Unterbodenschutz, Stoßstange, alles ist völlig unverkratzt. Man sieht einen länglichen Abdruck, wie von einem Balken, der vom linken bis zum rechten Rad geht. Es muß also etwas von unten gegen den Wagen gedrückt worden sein. Sie gaben zu, daß ein solcher Schaden nicht durch Fahren verursacht werden kann. Sie gaben aber nicht zu, daß dies in der Werkstatt geschehen ist und da bin ich mir sicher, daß das so ist. Angeblich hätte man versucht, den Wagen zu klauen, aber an der Hinterachse???

Ich kann denen nichts beweisen, ihr Vorschlag, das über meine Kasko abzuwickeln, damit es ordentlich gemacht wird. Meinen Eigenanteil wollen sie übernehmen, egal, ob 300, 500 oder 1000 Euro, die Stoßstange, die damals von der unbekannten Fahrerin beschädigt wurde, wollen sie in den Schaden aufnehmen. Angeblich machen sie das aus Kulanz, weil der Wagen schon so oft in die Werkstatt mußte.

Für mich die Konsequenz, daß ich in der Versicherung um 20 % hochgestuft werde. Wenn ich jetzt einen Sachverständigen hinzuziehe, kann der zwar beweisen, daß der Schaden nicht durch Fahren entstanden ist, aber nicht, daß die das waren. Es würde sich glaube ich totlaufen. Wenn die Versicherung klagen würde, kommt es auf Gerichtsbeschluß oder Vergleich an, ich würde wahrscheinlich trotzdem hochgestuft werden.

Ich habe jegliches Vertrauen in die Werkstatt verloren, mein Verkäufer war gerade in der Mittagspause, ich habe darum gebeten, daß er mich anruft, keine Rückmeldung. Wenn ich ihnn sprechen will, hat er Kundengespräche, soso.

Ich denke mal, daß da etwas auf dem Boden stand, als sie den Wagen von der Bühne runtergelassen haben. Durch das schwere Eigengewicht, ist der Schaden entstanden. Das gesamte Blech vom Heck ist in Mitleidenschaft gezogen worden, man kann nichts einfach nur ausbeulen.

Entweder hat der Schuldige sich nicht getraut, etwas zu sagen oder sie halten zusammen. Ich bin mir 100 % sicher, daß ich es nicht war, der Wagen ist auch nicht verliehen worden.

Wenn ich den Wagen nicht so gern hätte, würde ich ihn vor die Wand setzen! Fazit: Alle Mängel treten immer wieder auf, es wird nur "geflickschustert", die A-Säule reibt mal wieder an der Karosserie, es klappert überall, bei Reparaturen ist mein Auto schon verkratzt worden, die Sitze waren ölverschmiert.

Aussagen von Werkstattmitarbeitern bezügl. neuen Lösungen von Citroen werden von Kollegen mit Nichtwissen bestritten, Beispiel rostende Holmlöcher für die Dachbögen. Der eine sagt, da gäbe es eine Lösung von Citroen, der andere sagt, davon wäre nichts bekannt. Der Rückwärtsgang hakt dauernd, Aussage des Autoschraubers, nicht direkt aber indirekt "Ich kann nicht schalten"!

Der Leihwagen ist übrigens undicht, er wird auch als Vorführwagen genutzt. Das macht einen tollen Eindruck. Wenn dieser Schaden reguliert ist, werde ich die Werkstatt wechseln. Einen Citroen werde ich mir nie wieder kaufen.

Ich überlege gerade, ob ich die Einladung zur Einführung des C4 wahrnehmen werde. Bei der Gelegenheit soll die neue Ausstellungshalle eingeweiht werden. Eine schöne Gelegenheit, um mal anständig Trouble im vollen Verkaufsraum zu machen


zuletzt bearbeitet 04.08.2011 17:42 | nach oben springen

#2

Heckschaden!!!

in Technische Details 20.11.2004 10:55
von Claus | 1.084 Beiträge | 1800 Punkte
Hallo Andreas,

ich bin platt! Das ist wirklich einsame Spitze. Ich hoffe, Du hast eine Rechtschutzversicherung, die Dir den Anwalt zahlt.


Mit freundlichen Grüßen

Claus

nach oben springen

#3

Heckschaden!!!

in Technische Details 20.11.2004 12:14
von Judith • Stammgast | 397 Beiträge | 397 Punkte
Hallo Andreas,

das hört sich ja absolut übel an! Ich wünsche dir viel Glück und durchhaltevermögen bei der Angelegenheit!

Egal, ob nun deine Werkstat das mit dem Heckschaden verbockt hat oder nicht, sie scheinen auch sonst eine Katastrophe zu sein. Da lobe ich mir meine Werkstatt! Zwar hatte ich auch mal einen Ölfleck auf dem Sitz, und das Dach wurde nach einer Reparatur nicht vernünftig wieder zusammengebaut, doch das ist alles wieder gut behoben worden.

Aber ich glaube auch kaum, dass ich mir wieder einen Citroën kaufen werde. Ich möchte mich in ein Auto setzen, damit fahren, ein- bis zweimal im Monat tanken, einmal im Jahr zur Inspektion, fertig.

Schönes Wochenende wünscht
Judith

nach oben springen

#4

Heckschaden!!!

in Technische Details 20.11.2004 19:52
von madeira • Stammgast | 196 Beiträge | 217 Punkte
Hallo Andreas,
das klingt wirklich schlimm.Niemand kann Dir verübeln die Werkstatt zuwechseln und wirklich sauer zu sein. Das mit dem nicht da sein des Verantwortlichen wenn man anruft kenn ich auch. In meiner Werkstatt liegt bestimmt schon ein Zettel neben dem Telefon: " Wenn Frau Böhnke anruft ist Her Krüger gerade außer Haus! "

Liebe Grüße

doreen

nach oben springen

#5

Heckschaden!!!

in Technische Details 20.11.2004 22:33
von Schlawine (gelöscht)
avatar

Hallo Andreas!

Auch von mir alle guten Wünsche und vor allem starke Nerven!!!
Das ist ja eine üble Geschichte. Ich dachte immer, meine Werkstatt des Grauens sei kaum noch zu toppen, aber Deine scheint der absolute Spitzenreiter an der Negativ-Liste zu sein!!

Wenn der Schaden nicht adäquat behoben werden kann, nimm Dir bloß alle frei herumlaufenden Anwälte und bestehe auf Wandlung!!

Dein Sandy kommt momentan einem Unfallwagen gleich, und das Bodenblech wird dann immer eine Schwachstelle bleiben, wenn es nicht ordentlich (=komplett neu und SAUBER eingepaßt) ersetzt wird. Vielleicht drückt es sich ansonsten nach einer gewissen Zeit wieder hoch, Rost und Gammel können sich ausbreiten und weiß der Geier, was Du dann noch für einen Ärger bekommst.

Auf jeden Fall drücke ich Dir feste die Daumen, und die Idee mit dem Trouble im neu eröffneten Verkaufsraum finde ich sehr gut!

Auch ich habe bei meinem letzten "Auftritt" in der Werkstatt des Grauens, ehe ich sie endgültig verließ, durch laute Kommentare und Gemäkel an den dort befindlichen Austellungs- Pluriels mindestens 2 Kunden vergrault....

Das war sicher nicht die feine englische, aber ich wollte einfach verhindern, daß noch mehr nichtsahnende Autokäufer derart in ihr Unglück laufen, Pluriel-Verkaufszahlen hin oder her. Letztendlich hat es ja auch nichts mit den Autos zu tun, aber so kann es nicht weitergehen, der Kundenservice muß endlich besser werden!

In diesem Sinne, liebe Grüße, Schlawine


zuletzt bearbeitet 27.08.2011 16:05 | nach oben springen

#6

Heckschaden!!!

in Technische Details 21.11.2004 02:28
von Judith • Stammgast | 397 Beiträge | 397 Punkte
Hallo Werkstattgeschädigte,

ich hatte im Oktober von meiner Werkstatt folgende mail erhalten:

Mich Interessiert ob mit Ihrem C3 Pluriel alles OK ist.

Wie hat es sich mit Ihrem neuem Dach ergeben, ist das Problem behoben,
ist es auch dicht?

Oder haben Sie sonst welche Anliegen?

Wenn Sie welche Anliegen haben dürfen Sie mir die gerne Mailen.

P.s. Ich habe Ihr Fzg. im Internet geprüft von unserer seite ist Ihr Fzg.

auf dem neuestem Stand.

Mit freundlichen Grüßen


Ich hatte mich wirklich darüber gefreut, denn das zeigt Interesse der Werkstatt. Es hat sich auch nie jemand verleugnet, und ich wurde immer freundlich und ernstgenommen behandelt. Sogar das organisatorische Chaos scheinen sie in den Griff zu bekommen, seitdem sie an der Zertifizierung arbeiten.

Viele Grüße von
Judith

nach oben springen

#7

Heckschaden!!!

in Technische Details 21.11.2004 11:21
von Schlawine (gelöscht)
avatar

Hallo Judith!

Deine Werkstatt scheint wirklich sehr bemüht zu sein, wie meine zweite auch. Von denen bekomme ich zwar keine Mails, aber das Auto war jetzt schon zweimal dort und jedesmal wurde mir gesagt, ich solle 14Tage "probefahren" und mich anschließend nochmal melden. Die neue Werkstatt ist mit dem Händler, wo ich Pluri gekauft habe, gar nicht zu vergleichen, obwohl der Händler der einzige Citroen-Vertragshändler im Raum Trier ist und meine neue Werkstatt, die sehr klein, aber alteingesessen ist, sogar ihre Verkaufsfahrzeuge von diesem Händler beziehen muß.

In der neuen Werkstatt zum Beispiel gab man ganz offen zu, daß von z.B. 8 verkauften Pluriel nur einer dicht ist. Das wäre in der "Werkstatt des Grauens" gar nicht denkbar, dort bin ich jedesmal behandelt worden, als sei ich die Einzige auf der Welt mit diesem Problem....

Und eine Einladung, z.B. zur Einführung des neuen C4, habe ich von denen nie bekommen....

Allerdings wurde ich eine Zeitlang im Oktober mit Fragebögen eines Institutes nahezu bombardiert, die unbedingt meine Erfahrungen mit meinem C3 (sie schrieben immer nur C3) wissen wollten. Man sollte dort diverse Fragen (ca. 5 doppelseitige DIN A 4 -Bögen) beantworten und nach dem Schulnotensystem bewerten. Nachdem ich den ersten Bogen ausgefüllt hatte (nur negativ), fiel mir ein, daß das eigentlich unfär gegenüber meiner neuen Werkstatt ist, die sich wirklich Mühe gibt. Und da ich jetzt vollstes Vertrauen zu denen habe, ist der Bogen nie abgeschickt worden, denn noch ist mein Auto nicht vollständig in Ordnung und ich kann keine Bewertung abgeben.Dreisterweise habe ich dann noch 3mal einen Brief von dem Institut erhalten, in dem ich gebeten wurde, doch bitte dringend die Fragebögen zurückzusenden..... Das kam mir, ehrlich gesagt, sehr suspekt vor...

Liebe Grüße, Schlawine


zuletzt bearbeitet 04.08.2011 17:44 | nach oben springen

#8

Heckschaden!!!

in Technische Details 21.11.2004 15:18
von Judith • Stammgast | 397 Beiträge | 397 Punkte

Hallo Schlawine,

bis heute habe ich weder einen Brief mit Fragebogen, noch einen Anruf von Citroëen bekommen. Die trauen sich bei mir wohl nicht! Vielleicht gibt meine Werkstatt die Adressen nicht so großzügig 'raus. Oder vielleicht musste man irgendwas ankreuzen, ob man seine Adresse weitergeben lassen will oder nicht.

Grüßle von

Judith


zuletzt bearbeitet 04.08.2011 17:44 | nach oben springen

#9

Heckschaden!!!

in Technische Details 21.11.2004 21:21
von Claus | 1.084 Beiträge | 1800 Punkte

Hallo zusammen,

bei der Einladungsrunde zur Vorstellung des neuen C4 bin ich auch nicht dabei gewesen.

Mit freundlichen Grüßen

Claus


zuletzt bearbeitet 04.08.2011 17:45 | nach oben springen

#10

Heckschaden!!!

in Technische Details 23.11.2004 07:36
von Helmut • Foreninventar | 586 Beiträge | 618 Punkte
Hallo alle,

Sorry, dass ich mich jetzt esrt "einmische", aber wenn 'ne Werkstatt von sich aus die Übernahme der Selbstbeteiligung anbietet ??
Das Stinkt !!

Viel Glück beim weiteren Vorgehen und (wahrscheinlich) 'nen guten Anwalt.


Grüsse Helmut

nach oben springen

#11

Heckschaden!!!

in Technische Details 24.11.2004 16:24
von Andreas • Gründungsmitglied | 3.039 Beiträge | 11838 Punkte
Hallo,

mal abwarten, sämtliche Gesprächspartner sind für mich schwer oder nicht erreichbar, zum Chef komme ich nicht durch. Heute ging ein Einschreiben "eigenhändig" an den Chef höchstpersönlich.

Danke Henning, für Deine kluge Unterstützung! Jetzt warte ich mal ab, wenn nichts passiert, besuche ich mal wieder meine Anwältin. Dann wird aber gleich gewandelt.

Welche Citroens eignen sich zum Möbeltransport?

nach oben springen

#12

Heckschaden!!!

in Technische Details 24.11.2004 17:33
von Helmut • Foreninventar | 586 Beiträge | 618 Punkte
Hallo alle,

Wenn ich das so lese erinnere ich mich an eine Japanische Zeitschrift (die war aber in deutsch!) wo etwas über den asiatischen Stil des verkaufs und der Kundenzufiedenhiet stand : Nur ein zufriedener kunde kehrt gerne in das geschäft zurück. So ist in Japan zwar alles was teuer, aber ist an einer Sache nach Tagen was kaputt wird gar nicht lange gefragt, es wird einfach in was neues umgetauscht, denn der kunde kommt sicher wieder. Dann herrscht gerade in Japan bei Artikeln wie Autos z.B. die man nicht alleTage braucht oder sich dann schnell neu kauft eine hohe Qulitätssichrenung, denn zufriedene kunden kommen meist auch wieder (Judith wie war das mit dem kleinen gelben "Reisbällchen" - hattest du viel Probleme. nein ist nicht gemein gefragt auch wird fahren ja seit vielen jahren japaner).

Da wundert es einen, warum die Asiaten auch hier noch so preisgünstig sind, obwohl schon recht viel in Europa gefertigt wird. Es kann also was an unserem System nicht stimmen. Es ist eben erst mal der Gewinn wichtig und dann erst der dumme Kunde.
Es ist schon deprimierent und das sollte Cit doch auch erkennen, die den Plurie wieder weggeben werden bestimmt nicht gut von Cit sprechen. Obwohl die doch immer wieder recht gute ideen haben und der Plurie ja auch kein schlechtes Konzept ist !

Aber ich kann da euren frust wirklich verstehn ! Irgendwann hat amn s´die nase voll !!

Grüsse aus Bonn Helmut

nach oben springen

#13

Heckschaden!!!

in Technische Details 24.11.2004 23:16
von Judith • Stammgast | 397 Beiträge | 397 Punkte
Helmut, du weißt, was mein Wunsch gewesen wäre: der Pluriel, gebaut von Mazda!

Grüßle von
Judith

nach oben springen

#14

Heckschaden!!!

in Technische Details 25.11.2004 08:16
von Helmut • Foreninventar | 586 Beiträge | 618 Punkte
jojojo Judith,

Und die bekämen das Ding auch richtig gut auf den Markt ! Schade dass man das tolle Konzept Pluriel so lieblos ampackt !

Grüsse aus Bonn Helmut

nach oben springen

#15

Heckschaden!!!

in Technische Details 25.11.2004 10:41
von Claus | 1.084 Beiträge | 1800 Punkte

Zitat:

Andreas schrieb am 24.11.2004 16:24
Hallo,
......
Welche Citroens eignen sich zum Möbeltransport?









Hallo Andreas,

nimm einen HY! Das scheint mir einer der letzten wirklich ausgereiften Citroën zu sein. Der hat die gleiche solide Technik wie die Traction.


Mit freundlichen Grüßen

Claus


nach oben springen

#16

Heckschaden!!!

in Technische Details 25.11.2004 11:14
von sinovelo | 903 Beiträge | 970 Punkte

Claus,

nun wirst du ungerecht.

Der Kasten-Visa (C15) und der Berlingo sind doch wunderbar schlichte kleine Transporterlein. Wenn ich einen Hund hätte, dann sähe mein "Traumwagen" so aus. Berlingo mit Hdi-Motor, verglast, Leiterklappe, Flügeltüren hinten und zwei Schiebetüren.


zuletzt bearbeitet 04.08.2011 17:45 | nach oben springen

#17

Heckschaden!!!

in Technische Details 25.11.2004 21:03
von Claus | 1.084 Beiträge | 1800 Punkte

... ungerecht?

Nach ein paar eigenen Erfahrungen mit dem Thema Visa kann ich den Wagen nicht weiterempfehlen. Da ist einfach zuviel Peugeot 104 drin. Es gibt nur ein Modell, bei dem mich wenigstens der Motor überzeugt. Das ist die Dieselvariante. Aber auch bei der bleibt der Rest fragwürdig.

Außerdem dachte ich, Andreas wollte Möbel transportieren. Da ist ein HY mit der ideal ebenen Ladefläche doch genau das richtige Auto. Und noch mehr Flair und sympatische Ausstrahlung hat kaum ein anderer Lieferwagen anzubieten. Oder soll sich Andreas am Ende etwa einen Rase-Sprinter kaufen?


zuletzt bearbeitet 04.08.2011 17:46 | nach oben springen

#18

Heckschaden!!!

in Technische Details 26.11.2004 00:22
von sinovelo | 903 Beiträge | 970 Punkte
klar, wenn es Schrankwände werden, dann muss ein Großer her.

Bei den Schränkchen und Kommoden reicht ein 'Koffer'.

Der Visa 'Club' war ein lustiges Konzept: Einer der letzten wirklichen Kleinwagen mit wenig Motor und viel Raum innen. Der aufgepeppte Entenmotor mit Transistorzündung hat mir sehr gefallen und passte prima zu dem Auto. Jedenfalls solange er den tollen Bedienungssatelliten hatte und die Drucktasten, die man durch das Einspeichenlenkrad durch bedienen musste.

Mag das Chassis auch Peugeot 104 gewesen sein - insgesamt war es eine pfiffige Variante.

Und sicher: Als der Visa dann gem Allgemeingeschmack angepasst wurde und den famosen Dieselmotor eingepflanzt bekam, war es plötzlich ein richtig erwachsenes Auto.

nach oben springen

#19

Heckschaden!!!

in Technische Details 26.11.2004 09:59
von Claus | 1.084 Beiträge | 1800 Punkte
Hallo Henning,

das Modell mit 2 CV Mechanik war bei den ersten Modellen noch die beste Wahl. Die anderen kann man mit 2 Worten charakterisieren: Klappermotor und Heulgetriebe. Die Wartung bei allen ist ein Horror.

Während man beim 2 CV die Seitenbleche und Kotflügel in wenigen Minuten demontiert hat und dann alles wunderbar zugäglich ist, hat man beim Visa leider Pech. Da geht es nur über die Kotflügel oder das Frontblech gebeugt zur Arbeit.

Die Transistorzündboxen waren übrigens bei den 104 Motoren ein absoluter Schwachpunkt. Da sind viele schon nach wenigen Jahren rausgeflogen und Ersatz kam in Form des 104 Verteilers mit Unterbrecher. Wenn Du mal versucht hast bei so einem Einbau den Schließwinkel einzustellen, weißt Du, was richtige Arbeit ist.

Mit dem Dieselmotor in den Autos der zweiten Generation kam meiner Ansicht nach die beste Motorisierung in den Visa. Bei den kleinen Dieselmotoren halte ich diesen immer noch für den gelungensten. Kein Turbo, dafür ein gemessen an der Fahrzeuggröße satt bemessener Hubraum. Das gibt einen gleichmäßigen Drehmomentverlauf und macht das Fahren sehr angenehm. Hinzu kommt bei diesem Peugeot Diesel, daß er angenehm ruhig läuft.

Nur der Rest des Wagens hat mich nie überzeugen können. Alles in allem machte er einen lieblos zusammengewürfelten Eindruck. Dafür war er andererseits billig. So billig, daß man, um ein Radio einzubauen, erst mal im Ersatzteillager den Einbauschacht kaufen musste.


Mit freundlichen Grüßen

Claus

nach oben springen

#20

Heckschaden!!!

in Technische Details 26.11.2004 11:48
von sinovelo | 903 Beiträge | 970 Punkte
...dafür hat man für sein Geld deutlich mehr Auto bekommen, als bei einem Polo der ersten Generation.

Mit sehr bequemen Sitzen, auch langstreckentauglich.

Und es gab eine sehr solide Rückbank, die umgeklappt einen wirklich ebenen und großen Laderaum ergab.

Muss mal gugge, irgendwo hab ich noch ein Photo, als wir mit dem Visa Holz geholt haben. Tolle Sache!

Und wenn ich mich recht entsinne, war die Zündung im 2-Zyl. wartungsfrei.

Währen Kontakte auswechseln/einstellen bei der Ente die von dir beschriebenen Bastelarbeiten verlangte.

Nö, ich bleib dabei: Die Visas waren überwiegend erfreuliche Erscheinungen.


nach oben springen

#21

Heckschaden!!!

in Technische Details 26.11.2004 19:37
von Claus | 1.084 Beiträge | 1800 Punkte

Hallo Henning,

das Unterbrecherwechseln oder Zündung einstellen an einem 2 CV ist was für kleine Kinder, verglichen mit dem Aufwand, der beim 104er Motor nötig ist. Und Peugeot hat lange gebraucht, um dahinter zu kommen, daß man die Verstellung auch von aussen zugänglich machen kann.

Zuerst hab ich eine brauchbare Lösung beim 1100er Simca gesehen. Die Simca Konstrukteure hatten einfach eine Öffnung im Verteilergehäuse gelassen, durch die man mit einem Inbusschlüssel den Kontaktabstand einstellen konnte - einfach, genial und genau. Beim 104er und Renault 14 (auch einer mit 104 Technik) gab es später (Anfang 80er) auch Verteiler, die eine Gewindestange nach aussen geführt hatten. Damit ging es einfacher. Warum nicht gleich so?

Bei Peugeot hatten solche 'Chaos'-Lösungen seit 1965 Tradition. Der erste dieser Chaoten war das Modell 204. Dort war der Motorraum derart vollgepackt, daß der Verteiler zwischen Motorblock und Spritzwand komplett unter dem Ausgleichsbehälter des Kühlsystems verschwand.

Um den Unterbrecher zu tauschen, mußte erst mal der Ausgleichsbehälter raus - danach der Verteiler. Um die Zündung danach wieder einzustellen, mußte der Wagen vorn rechts angehoben werden. So konnte man durch eine Öffnung im Radkasten den Verteiler drehen. Ach ja, dann gab es noch die Markierung auf der Schwungscheibe, die man mittels eines 8 mm Dorns arrettierte. Sehr abenteuerlich! Eine dynamische Einstellung war so natürlich nicht möglich.

Andererseits war der 204 eines der komfortabelsten Autos seiner Zeit in der noch-nicht-Mittelklasse und wenn richtig gewartet auch sehr sparsam.

So, genug vom Thema abgeschweift.

Mit freundlichen Grüßen

Claus


zuletzt bearbeitet 04.08.2011 17:51 | nach oben springen

#22

Heckschaden!!!

in Technische Details 26.11.2004 21:36
von sinovelo | 903 Beiträge | 970 Punkte

beinahe!

Die Lösung mit dem Loch im Gussgehäuse über der Schwungscheibe hatte meine DS auch. Dazu noch 'ne Prüflame - und fertig.

Unvorstellbar, wenn man sieht, wieviel HighTec zur Motorsteuerung eingesetzt wird.

Und mit 90 PS-Motor und 5-Gang-Schaltgetriebe verbrauchte die DS im Schnitt 8,5 l/100km, wobei man durchaus über die Autobahn 'fliegen' konnte.

-----

Nun aber zurück zum Thema. In der nächsten Woche wird Andreas mit mir noch mal die Werkstatt aufsuchen, und ich hoffe, dass ich sein ungestümes Temprament dann etwas im Zaume halten kann.


zuletzt bearbeitet 04.08.2011 17:51 | nach oben springen

#23

Heckschaden!!!

in Technische Details 27.11.2004 11:41
von Claus | 1.084 Beiträge | 1800 Punkte
.... da wünsch ich viel Glück und einen geständigen Mitarbeiter ....

Alles in allem hört sich die Geschichte meiner Ansicht nach immer noch nach einer Nachlässigkeit der Werkstatt an. Von wegen Diebstahlversuch sehe ich nicht so ganz, was ein Anheben unter der Reserveradmulde bringen soll.

Bei dicken Alu Rädern würd ich das noch verstehen. Der Dieb versucht den Wagen mittig achsweise anzuheben. Dann ist aber der Balken schon ein irrer Aufwand. Den Wagen hebt man besser seitenweise an. Eine eingedrückte Grundschwelle im Bereich der B-Säule wäre demnach ein Zeichen dafür.

Also: selbst bei dieser Theorie hätte ich ein riesiges Fragezeichen dahinter. Denn so blöd kann keiner sein.

Was ich mir noch vorstellen könnte ist, daß man das Auto in der Werkstatt auf den Getriebeheber abgesetzt hat, bzw. versehentlich damit hinten angehoben hat. Alles nur Spekulation, ich weiß

Hoffentlich klärt sich die Sache auf.


Mit freundlichen Grüßen

Claus

nach oben springen

#24

Heckschaden!!!

in Technische Details 27.11.2004 12:07
von sinovelo | 903 Beiträge | 970 Punkte
nun, Claus,

du ahnst ja nicht, in welch verrufener Gegend Andreas hier haust.

Da laufen alte Stasi-Spitzel durch die Kanalisation, und wenn man ungeschickterweise über einem Gullydeckel parkt, pieken die von unten ins Bodenblech.

Auch wenn nachts die Bürgersteige hochgeklappt werden, sollte man aufpassen, dass man nicht gerade mit 2 Rädern überm Bordstein parkt: Schwupps is' ne Delle drin.

Nicht zuletzt die Hinterlassenschaften der Roten Armee sorgen immer wieder für ganz plötzliche Eruptionen. Da springt schon mal ein Pflasterstein einen halben Meter weit hoch. Klar, das gibt 'ne Beule von unten, wenn man Pech hat.

Und besonders rabiat sind die alten Omis mit Krückstock: Die perforieren dir damit glatt die ganze Bodengruppe, wenn du sie überfährst und nicht ganz schnell Fahrerflucht begehst.

nach oben springen

#25

Heckschaden!!!

in Technische Details 27.11.2004 20:50
von Claus | 1.084 Beiträge | 1800 Punkte

... militante alte Omi's?

Für die gibt es doch bestimmt Kopfgeld bei der AOK, oder? Oder vom Senat, dem man die Weiterzahlung von Transferleistungen kappen hilft.


zuletzt bearbeitet 04.08.2011 17:52 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1511 Themen und 12559 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 102 Benutzer (01.11.2019 13:13).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz