Zum Forum


#1

Wechsel Frontscheinwerfer: Eine Anleitung

in Technische Details 05.03.2019 17:57
von Cuttys12 • Stammgast | 23 Beiträge | 140 Punkte

Hallo liebes Forum!

Ich möchte in diesem Beitrag eine kleine Do-it-yourself Anleitungen bereitstellen, mit der ein/e jede/r den Wechsel der Hauptscheinwerfer und den Wechsel der Kotflügel-Blinker selbst durchführen kann. Viel Spaß beim Lesen und ggf. Erfolg beim Nachmachen :)

Vorweg: An Werkzeug benötigt ihr im Wesentlichen eine Ratsche mit 10er Nuss, einen Schlitz-Schraubenzieher, ein Radkreuz, einen Wagenheber und zwei Unterstellböcke oder vergleichbares. An Material neue Scheinwerfer und/oder Blinkereinheiten; dabei habe ich festgestellt, dass die Scheinwerfer der späteren Pluri-Modelle (post-facelift, glaube ab 2007) problemlos in die alten, prä-facelift Pluris passen – somit kommen auch diese in den Genuss der frischeren Optik ;)
Ende Dezember war ich beim TÜV, wo mir bescheinigt wurde, was ich schon lange befürchtet habe: die Fassung der Glühbirne des Abblendlichts (fahrerseitig) ist herausgebrochen, der Scheinwerfer streut damit das Licht überall hin, nur nicht nach vorn auf die Straße. Da meine Scheinwerfer eh schon ziemlich blind sind, habe ich beschlossen, sie ganz auszutauschen, und den Prozess hier im Forum festzuhalten - die Werkstatt wollte mir für den Wechsel, d.h. ohne neue Scheinwerfer, nämlich 800€ abknöpfen, dabei ist das ganze eigentlich mehr oder minder eine reine Schraub-Arbeit.
Gleich vorweg: hat man alle Teile bei der Hand und kann den Wechsel in einem Rutsch durchführen, so behaupte ich, das ganze dauert nicht länger als einen Nachmittag, je nach Geschick. Ich habe bei dieser Gelegenheit auch den Kotflügel-Blinker auf der Beifahrerseite gewechselt, da mir das Plastik-Häubchen abhandengekommen ist und die Birne nun seit einiger Zeit im freien steht.
Auf dem ersten Bild also ein Vergleich von neuem und altem Scheinwerfer nebeneinander: man sieht deutlich, dass der Scheinwerfer nach 15 Jahren treuem Dienst recht trüb und gelb geworden ist, vor allem auf den oberen Flächen - m.M.n. ein Zeichen, dass hier inbesondere die UV-Strahlung ausschlaggebend für die Material-Alterung ist. Wie dem auch sei, ran an die Arbeit!

Zunächst mal eine grobe Übersicht der nötigen Arbeitsschritte: 1. Auto aufbocken 2. Vorderräder entfernen 3. Verschalung der Radhäuser entfernen 4. Frontstoßstange entfernen 5. Scheinwerfer/Blinker wechseln

1. Kriegt glaub ich jeder hin – mit einem Wagenheber das Auto anheben, an den Wagenheberaufnahmen den Bock anbringen, und das auf jeder Seite. Achtung: die Radmuttern lösen, bevor die Räder den Boden verlassen – sonst drehen die Räder beim Versuch, sie zu lösen, mit!
2. Ist selbsterklärend.
3. Die Verschalungen der Radhäuser sind mit je 7 oder 8 Plastik-Spreiznieten befestigt. Es gibt sicher ein Werkzeug zu deren ordnungsgemäßer Entfernung, aber ein Schlitz-Schraubendreher und eine Zange tun den Job auch. Falls eine zu Bruch gehen sollte, kann man die Dinger für wenige Euros nachbestellen – und ich habe festgestellt, dass meine Verschalung auch mit nur 4 Nieten mehrere zehntausend KM gehalten hat… (danke alte Werkstatt!) Die Nieten also ziehen, dann sollten die Schalen fast von allein abfallen; sie sind etwas hinter die Falz des Kotflügels gesteckt, aber mit etwas Feingefühl kann man sie problem- und zerstörungsfrei abnehmen.
4. Vor dem Entfernen der Frontstoßstange sind zwei Schritte erforderlich: zunächst einmal muss dieses kleine „Brettchen“ (s. Bild 2) über dem Kühler entfernt werden, dazu einfach die vier Schrauben entfernen und abnehmen. Nun müssen die Stecker der Nebelscheinwerfer abgezogen werden. Dazu unters Auto legen, und schon kann man die Stecker sehen und ziehen.
Jetzt seitlich von unten in das Radhaus schauen: hier verstecken sich zwei Schrauben, die mit einer 10er Nuss und Verlängerung gelöst werden können. Vor dem Abschrauben am besten sicherstellen, dass ihr eine Decke auf den Boden unter der Stoßstange habt oder eine Person, die diese festhält, sonst drohen Kratzer durch herabfallen! Auf beiden Seiten die Schrauben lösen und voila, die Stoßstange ist ab.
5. Kommen wir zunächst also zum Wechsel der Blinkereinheit: hierzu fassen wir einmal in das Radhaus nach oben, wo der Blinker sitzt, und drücken diesen nach außen heraus. Nun kann man von der Blinkereinheit das Kabel abziehen und einfach die neue Einheit aufstecken bzw. das Birnchen wechseln, etc. Anschließend die Blinkereinheit wieder am Kabel anschließen und hereindrücken, fertig.
Zu den Scheinwerfern: Diese werden von drei Schrauben festgehalten. Die obere ist über den offenen Motorraum zugänglich, die Position der anderen zwei ist der Grund, weshalb wir die Stoßstange abnehmen mussten (s. Foto 3). Auch hier wieder die Stecker der Scheinwerfereinheit ziehen (s. Foto 4), Schrauben mittels 10er Nuss entfernen und die alte Scheinwerfer-Einheit entnehmen. Zum Einbau der neuen Einheit einfach wieder an den drei Schaubpunkten festschrauben und den Stecker wieder anschließen – aber nicht vergessen, vorher die Birnen einzusetzen! An dieser Stelle empfehle ich allen, die mit dem Glühbirnenwechsel bzw. dem Befestigungsmechanismus der Birnen Probleme hatten, sich diesen einmal genau anzuschauen. Wenn man sehen kann, was man da tut, ist das ganze nämlich auf einmal gar nicht mehr so schwer…
6. Für den Rückbau die Anleitung einfach rückwärts lesen.

Und voila, brandneue Scheinwerfer und den Blinker auch noch repariert! Nebenbei bemerkt, auf der Fahrerseite befindet sich auch die Hupe, auf der Beifahrerseite der Wischwassertank; hat man Probleme mit einer dieser Einheiten, ist dies wohl ein guter Zeitpunkt, sich das einmal genauer anzuschauen bzw. das Ganze zu Wechseln (s. Foto 5).
Im Ergebnis sehen die neuen Scheinwerfer nicht nur wesentlich besser aus als die alten vergilbten, auch die Helligkeit und Ausleuchtung haben sich um ein Vielfaches verbessert. Und mehrere hundert Euro spart man sich mit Selbermachen auch – also nur zu :)

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
zuletzt bearbeitet 05.03.2019 18:00 | nach oben springen

#2

RE: Wechsel Frontscheinwerfer: Eine Anleitung

in Technische Details 12.03.2019 20:26
von Andreas • Gründungsmitglied | 2.979 Beiträge | 11513 Punkte

Vielen Dank für die gute Anleitung!


Grüße aus
♪♫♪♫ __B_E_R__╔╦╦╦╦╗__L_I_N__ ♪♫♪♫
Andreas
nach oben springen

#3

RE: Wechsel Frontscheinwerfer: Eine Anleitung

in Technische Details 04.04.2019 21:13
von Roland • Newbie | 7 Beiträge | 45 Punkte

Spitzen Anleitung, Cuttys!
Wieviel hast du für die Scheinwerfer gelöhnt? Die neuen sehen echt klasse aus im Vergleich!
Meine sind auch schon recht stumpf aber nicht so extrem wie deine alten. Ich habe vor, sie bald mal mit so einer Schleifpolitur zu behandeln, aber vielleicht muss ich sie auch ausbauen, um sie mal von innen zu reinigen. Aber vielleicht gönn ich dem Auto doch auch gleich so schöne, neue Scheinwerfer...

nach oben springen

#4

RE: Wechsel Frontscheinwerfer: Eine Anleitung

in Technische Details 04.04.2019 22:57
von Cuttys12 • Stammgast | 23 Beiträge | 140 Punkte

Hallo Roland, danke für die Blumen!
Ich habe ca. 100€ per Stück bezahlt, auf einer Webseite die sich selbst quasi als Arzt für Autos benennt ;) (das direkte nennen von Websites ist zwecks Vermeidung von Werbung doch verboten, oder?) Solltest du schnell finden, wenn du "autoteile online" o.ä. googlest! Ist etwas happig, aber ich schätze das bringt es mit sich wenn man einen kleinen Exoten wie den Pluriel fährt...
Ich hab eine Schleifbehandlung an einem der alten Scheinwerfer auch ausprobiert, und nach der Klarlackierung sah es auch wirklich besser aus, allerdings halt ziemlich unsauber (typisch Sprühlack eben). Nassschleifen mit 4000er Papier hat den Scheinwerfer aber wieder trübe gemacht. Ich scheine also kein Händchen dafür zu haben, oder wie machst du das mit der Schleifpolitur?

nach oben springen

#5

RE: Wechsel Frontscheinwerfer: Eine Anleitung

in Technische Details 18.04.2019 22:23
von Andreas • Gründungsmitglied | 2.979 Beiträge | 11513 Punkte

Das Nennen von Websites für Autozubehör ist hier erlaubt.


Grüße aus
♪♫♪♫ __B_E_R__╔╦╦╦╦╗__L_I_N__ ♪♫♪♫
Andreas
nach oben springen

#6

RE: Wechsel Frontscheinwerfer: Eine Anleitung

in Technische Details 19.04.2019 22:43
von visavis • Newbie | 5 Beiträge | 35 Punkte

Hallo allerseits,
auch ich möchte mich für die prima Anleitung bedanken, ich werde sie sobald der bestellte Scheinwerfer da ist anwenden.
Ich habe versucht den Scheinwerfer mit einem Schleif und Polierset ( ebay Anbieter aus China ) zu bearbeiten, und möchte folgendes dazu mitteilen.
Kurz gesagt: ich hab´s verhunzt. Es hätte aber grundsätzlich funktionieren können. Was lief schief? Aus Faulheit habe ich bereits bei der gröbsten Körnung mit der Bohrmaschine geschliffen. Durch die wohl zu hohe Geschwindigkeit ist das Platik des Scheinwerfers gechmolzen und hat die Farbe des Schleifpapiers angenommen. Zudem habe ich ziemlich tiefe Riefen erzeugt. Daher mein Tipp:Macht die Schleifarbeiten, zumindest den 1. und 2. Durchgang per Hand.
Erst den letzten mit der Maschine. Das Polieren mit der Paste geht dann mit der Maschine. Laut meiner Anleitung wird trocken geschliffen.
Beigelegt sind P800, P1200 und P2000.
Als letzter Schritt wird eine Versiegelung zum aufpolieren beigefügt, kein Lack zum Sprühen.
Der neue Scheinwerfer (links) hat bei Ebay 136EUR gekostet.

nach oben springen

#7

RE: Wechsel Frontscheinwerfer: Eine Anleitung

in Technische Details 21.04.2019 12:56
von Andreas • Gründungsmitglied | 2.979 Beiträge | 11513 Punkte

Es gibt ein Testsieger Scheinwerfer-Polierset bei Amazon. Habe es bestellt und werde berichten.

QUIXX Scheinwerfer Restaurations-Set | Scheinwerfer Reparatur-Set | Scheinwerfer Politur | Scheinwerfer Aufbereitungs-Set https://www.amazon.de/dp/B00BYKZTHE/ref=...i_DVeVCbCK7WPAY


Grüße aus
♪♫♪♫ __B_E_R__╔╦╦╦╦╗__L_I_N__ ♪♫♪♫
Andreas
nach oben springen

#8

RE: Wechsel Frontscheinwerfer: Eine Anleitung

in Technische Details 25.04.2019 07:51
von Andreas • Gründungsmitglied | 2.979 Beiträge | 11513 Punkte

Moin,

man bekommt es schon mit Meguiar‘s Scratch (Kratzer Entferner) und Meguiar‘s Deep Chrystal Polish (Politur) weg. Sie werden wieder klar und glatt. Aber nicht dauerhaft! Frisch poliert sieht der Scheinwerfer wie neu aus. Autowachs aus Waschanlagen, sogar das teure Canaubis Wachs von Meguiar‘s trüben die Scheinwerfer wieder ein. Ich vermute, weil sich das Wachs in die Mikrokratzer setzt. Habe mehreres ausprobiert, auch Nigrin und Co. verursachen den Effekt. Es braucht also nach der Politur eine Lackschicht, damit Wachs die Scheinwerfer nicht wieder verdirbt. Und das lasse ich dann lieber Fachleute machen. Man kann damit leben, indem man nach jeder Autowäsche nachpoliert, oder man muß sie lackieren lassen. Von den ausprobierten Polituren funktioniert Meguiar‘s am besten, nur mit Mikrofaser Poliertuch, ohne Schleifpapier, etc.. Man arbeitet Scratch 2 kreisförmig in die Scheinwerfer ein, poliert dann mit leichtem Druck nach. Anschließend nimmt man Deep Chrystal Polish und wiederholt das Ganze. Ich habe 1,5 Std. gebraucht.

Genial ist übrigens auch der Plastik Auffrischer in schwarz von Meguiar‘s für die Zierleisten, den Heckschalter, etc.. Dann gibt es noch den Paint Cleaner und eine Dachpflege für die Dachhaut, damit sie wieder schön schwarz ist. Autowachs aus Waschanlagen versaut bei mir immer mehr als es nützt, wenn ich nicht mit weichen Poliertüchern sofort nachtrockne. Es gibt immer Flecken, vor allem auf dem Dach.


Grüße aus
♪♫♪♫ __B_E_R__╔╦╦╦╦╗__L_I_N__ ♪♫♪♫
Andreas
nach oben springen

#9

RE: Wechsel Frontscheinwerfer: Eine Anleitung

in Technische Details 14.06.2019 21:27
von Cuttys12 • Stammgast | 23 Beiträge | 140 Punkte

1,5 Std, und das nach jedem Waschgang? Puh, nennt mich faul aber da habe ich doch gern die 200€ für neue Scheinwerfer investiert.😄

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: AmsterPluriel
Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 12366 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 89 Benutzer (27.10.2012 10:29).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen