Zum Forum


#1

Gasfedereinbau...but how ?

in Technische Details 16.12.2014 13:49
von Adrian • Stammgast | 86 Beiträge | 470 Punkte

Hallo in die Runde ,

nachdem mir nun zum x-tenmal die Heckklappe haarscharf am Kopf am Kopf vorbeigesaust ist , habe ich beschlossen zwei neue Gasdämpfer zu bestellen und einzubauen.
Bestellt + geliefert innerhalb von 3 Tagen ( 2 Stück zum Preis von € 29.- gesamt incl. Versand )....doch.....wie baue ich die alten Gasdämpfer OBEN ab ?
Der Trick - kleine Klammer lösen - ist mir ja bekannt , aber wie löse ich die alte Gasfeder im oberen Bereich ? Muss man da innerhalb des Pluriels/Vorrichtung auch noch etwas abschrauben , abklammern oder ähnliches...hatte mir ein Youtube-Video eines Gasfederautauschs des BMW E36 angeschaut und das sah irgendwie einfacher aus,grrrrrrr...

Hat schon jemand Erfahrungen bzw. kennt einen Link/Anleitung ? ( ich konnte leider nichts finden )

Ich sage schon einmal DANKE! in die Runde

nach oben springen

#2

RE: Gasfedereinbau...but how ?

in Technische Details 16.12.2014 22:23
von thomasw • Gründungsmitglied | 481 Beiträge | 2485 Punkte

Leider nein aber die sind bei meinem auch ziemlich fertig halt uns auf dem laufendem

nach oben springen

#3

RE: Gasfedereinbau...but how ?

in Technische Details 08.06.2015 16:14
von lpete • Stammgast | 20 Beiträge | 140 Punkte

bei der halterung oben ist ein Sprengring einfach ab und den stift reinschieben

nach oben springen

#4

RE: Gasfedereinbau...but how ?

in Technische Details 10.06.2015 18:51
von Claus | 1.084 Beiträge | 1800 Punkte

Zitat von lpete im Beitrag #3
bei der halterung oben ist ein Sprengring einfach ab und den stift reinschieben

Mit einem Besenstiel kann man die Klappe oben halten, sonst braucht es eine helfende Hand extra.

Wenn man vor dem Durchschieben der Stifte noch die beiden Seile, die die Hutablage bewegen, ausgehängt hat, kann fast nichts mehr schief gehen.

Die Sprengringe verabschieden sich beim Abnehmen oder Aufstecken gerne durch unkontrolliertes Herunterfallen ins Nirvana. Also noch einen Lappen einklemmen, der den Ring aufhält.

Diese Erfahrung habe ich bei meinem '79er' Scirocco (ja, der ist fast ohne Elektronik unterwegs, aber die Hutablage sollte trotzdem ausgehängt werden!!) schon mehrfach gemacht. Letzter Preis für 2 Federn unter 20 Euro - vielleicht hatte der Händler Mitleid


MIt freundlichen Grüßen
claus


Allons enfants de la patrie, le jour de gloire est arrivé ...
zuletzt bearbeitet 10.06.2015 18:54 | nach oben springen

#5

RE: Gasfedereinbau...but how ?

in Technische Details 11.06.2015 20:33
von thomasw • Gründungsmitglied | 481 Beiträge | 2485 Punkte

ja die sprengringe mir ist einer in den mund geflogen als ich die birnen des rücklicht teauschen wollte
dann am nächsten tag die nächste fehlermeldung rücklicht defeket.
danach wurde ich "narisch" bin zum freundlichen gefahren und hab alle birnen getauscht
seit dem ist ruhe.
sprengring die sollten springring heissen

zuletzt bearbeitet 11.06.2015 20:34 | nach oben springen

#6

RE: Gasfedereinbau...but how ?

in Technische Details 13.06.2015 06:23
von Adrian • Stammgast | 86 Beiträge | 470 Punkte

Hallo Claus , Ipete und Thomas ,

besten Dank für die Info schlechthin......die Federn liegen jetzt seit Dezember brav verpackt im Zimmerchen und somit kann ich nach dem Urlaub damit mal starten ( tue ich mir vor dem Urlaub nicht mehr an...beruhigt die eigenen Nerven !! ).
Ich habe ja schon so einige `doofe´ Fragen hier gestellt , aber zum einen fällt mir auf , dass man beim Pluriel irgendwie besser selbst handeln und machen kann , als z.B. bei meinem Beetle vorher und das ich die Hilfe vom Forum hier auch gerne annehme , da immer Supertipps , Hinweise und Ideen.
Ich konnte immer noch nicht die Freundin vom Pluri überzeugen ( nur `offen´fahren , findet sie dufte !!! ) , aber ich mag meinen `Gerard ´, so wie er ist ! ( so wurde er jetzt getauft )
Schönes sonniges Wochenende.....und nochmals DANKE! für die Hilfe der Gasfederthematik ! TOP !!

zuletzt bearbeitet 13.06.2015 06:23 | nach oben springen

#7

RE: Gasfedereinbau...but how ?

in Technische Details 14.06.2015 11:38
von Claus | 1.084 Beiträge | 1800 Punkte

... kein Problem. Ich helfe gerne und auch nur dann, wenn ich weiß, wovon ich schreibe.

Sprengringe sind zwar nichts besonderes, aber sie haben die unangenehme Angewohnheit, sich per Wegspringen zu verabschieden. Das tollste, was mir mal passiert ist:

Ich hatte mein Tonbandgerät zerlegt. Die Rollen, die ich reinigen, bzw ersetzen wollte, waren mit Seegerringen gesichert. Für Seegerringe gibt es sogar Spezialwerkzeug in Form von Zangen, die in die beiden Ösen am Ring greifen. Die Ringe waren natürlich winzig und der Ausbau funktionierte ohne die Zange...

Dann habe ich beschlossen, eine passende Zange zu kaufen. Also einen der Ringe als Muster ins Portemonnaie und ab zum Werkzeughänder. Der war wegen des winzigen Rings ein wenig überrascht, hatte aber trotzdem eine passende Zange. Offensichtlich hatte er die schon sehr lange in seinem Lager. Und dann kam der entscheidende Moment:

Der Mann wollte mir stolz zeigen, dass die Zange passt, setzte den Ring auf die Spitzen, drückte ihn mit der Zange ein wenig auf, und der Ring sprang von den Spitzen... Er war nicht mehr aufzufinden. Ersatz in dieser Winzigkeit gab es natürlich nicht in seinem Lager. Ich musste eine Weile suchen, bis ich in einer mechanischen Werkstatt passenden Ersatz fand. Es war die Werkstatt eines mittlerweile historischen Hüttenwerks. Dort hätte ich diese winzigen Ringe nie erwartet.

So kann es gehen. Aber es ist noch einmal gut gegangen. Rund 37 Jahre ist das her.


Mit freundlichen Grüßen
claus


Allons enfants de la patrie, le jour de gloire est arrivé ...
zuletzt bearbeitet 14.06.2015 11:43 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1511 Themen und 12559 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 102 Benutzer (01.11.2019 13:13).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz